Wie alles begann.

free site maker

Infiziert mit dem Motorradvirus, wurde ich im zarten Alter von 10 Jahren. Wir waren in Südfrankreich im Urlaub und ich Sozius bei meinem großen Bruder und seiner Honda CB 400 Four, als er in unserer Ferienanlage anhielt und mich an den Lenker ließ. Nach einem Crashkurs Kupplung und Gas fuhr ich mit meinem Bruder hinten drauf das erste mal selbst Motorrad. Wenn auch nur im ersten Gang.

Zum Fünfzehnten Geburtstag bekam ich, natürlich von meinem großen Bruder, eine alte Herkules K50 mit Schwinggabel geschenkt. Dieses alte aber zum Glück sehr stabile Kleinkraftrad war es, das mir in der oberbayrischen Abgeschiedenheit, erbarmungslos die Gesetze der Physik näher brachte. Mit sechzehn war ich dann endlich legal mit meiner Herkules unterwegs. Optisch konnte sie nicht anstinken gegen die Honda MTX 80 und Yamaha RD 80 meiner Spezies, beim Topspeed allerdings schon.

Die Führerscheine wurden mehr, die Motorräder schwerer und der Aktionsradius immer größer. Zum Anfang fuhr ich mit dem Motorrad in den Urlaub, inzwischen fahre ich im Urlaub Motorrad. Reisen mit einem einzigen Ziel, Motorrad zu fahren. Zwischen meinem ersten Urlaub 1986, mit einer Yamaha XS400 in zwei Tagen 600 KM zum Abhängen nach Rovinj und meiner Reise 2016, 6200 KM zu den Picos de Europa in 13 Tagen, liegen Welten.

Das ist alles recht schön und gut, aber wieso schreibe ich alles auf und stelle es ins Internet wenn ich irgendwo mit meinem Motorrad herumfahre?

Ganz einfach, da ich im Winter gerne selbst Reiseberichte im Netz lese und mich inspirieren lasse, hoffe ich, dass es auch anderen so geht wenn sie von meinen Erlebnissen lesen. Ich habe sehr viele nützliche und interessante Dinge von den Reisen anderer erfahren.

Keep on riding.


Wer jetzt noch was zum schmökern braucht, dem seien ein paar Links an Herz gelegt:

www.perfectbluesky.de

http://www.thomasbecher.de

http://nowsomethingcompletelydifferent.blogspot.de

https://www.timetoride.de

http://howfarcanwego.de

http://freiheitenwelt.de